MIR-Logo mobil

Logo MEDIEN INTERNET und RECHT
Logo MEDIEN INTERNET und RECHT

Rechtsprechung: Urheberrecht


OLG Celle, Beschluss vom 11.06.2014 - 13 W 40/14

Konzert-Bootleg - Der Streitwert f├╝r eine Unterlassungsklage wegen Anbietens eines sogenannten Bootlegs im Rahmen eines privaten eBay-Angebots kann mit bis EUR 5.000,00 in der Hauptsache zu bemessen sein.

UrhG ┬ž┬ž 97 Abs. 1, 97a Abs. 4 Satz 2; ZPO ┬ž 3

Leits├Ątze:

1. Der Streitwert f├╝r eine Unterlassungsklage wegen Anbietens eines sogenannten Bootlegs (hier: mit dem Mitschnitt von Live-Konzerten) im Rahmen eines privaten eBay-Angebots kann mit bis EUR 5.000,00 (Verf├╝gungsverfahren: EUR 3.000,00) in der Hauptsache zu bemessen sein.

2. Bei urheberrechtlichen Unterlassungsklagen ist gem├Ą├č ┬ž 3 ZPO grunds├Ątzlich auf das individuelle Interesse des Kl├Ągers abzustellen. Dabei bestimmt sich das Interesse des Rechteinhabers an der Vermeidung zuk├╝nftiger Rechtsverletzungen, wobei sowohl der wirtschaftliche Wert des verletzten Rechts als auch der Umfang und die Intensit├Ąt der in Rede stehenden und gegebenenfalls zuk├╝nftig drohenden Verletzungshandlungen zu ber├╝cksichtigen sind (vgl. OLG Braunschweig, Beschluss vom 14.10.2011 - 2 W 92/11; OLG Celle, Beschluss vom 10.03.2014 - 13 W 16/14). Diese Interesse berechnet sich nicht in mathematischer Abh├Ąngigkeit etwa von der Anzahl der angebotenen urheberrechtlich gesch├╝tzten Musiktitel (OLG K├Âln, Urteil vom 23.12.2009 - 6 U 101/09, MIR 2010, Dok. 007). Bei dem Angebot eines Konzert-Bootlegs ist im Rahmen einer Gesamtschau die Einheitlichkeit der Darbietung der wiedergegeben Konzerte zu ber├╝cksichtigen.

3. Die Wertangabe in der Antragsschrift ist zwar ein gewichtiges Indiz f├╝r das wirtschaftliche Interesse des Antragstellers; sie bindet das Gericht aber nicht, insbesondere dann nicht, wenn sie offensichtlich unzutreffend ist (vgl. BGH, Beschluss vom 08.10.2012 - X ZR 110/11).

4. Die Festsetzung eines Streitwerts (f├╝r einen urheberrechtlichen Unterlassungsanspruch) l├Ąsst sich nicht aus generalpr├Ąventiven Gesichtspunkten rechtfertigen. Eine Disziplinierungsfunktion hinsichtlich m├Âglicher Nachahmer hat bei der Bemessung des Streitwerts au├čer Betracht zu bleiben (vgl. OLG Celle, Beschluss 07.12.2011 - 13 U 130/11, MIR 2011, Dok. 100; OLG D├╝sseldorf, Beschluss vom 04.02.2013 - 20 W 68/11).

5. Nach ┬ž 97a Abs. 3 Satz 2 UrhG ist der Ersatz der erforderlichen Aufwendungen f├╝r die Inanspruchnahme anwaltlicher Dienstleistungen auf die gesetzlichen Geb├╝hren nach einem Gegenstandswert von EUR 1.000,00 beschr├Ąnkt, ohne dass damit der Streitwert f├╝r Unterlassungsklagen gedeckelt sein sollte (vgl. BT-Drs. 17/14216, Seite 7).

MIR 2014, Dok. 079


Download: Entscheidungsvolltext PDF

Bearbeiter: Rechtsanwalt Thomas Gramespacher (Google+ Profil)
Online seit: 02.07.2014
Kurz-Link zum Artikel: http://miur.de/2612
Weitere Beitr├Ąge die Sie interessieren k├Ânnten...
dejure.org StellenmarktAnzeige